Förderprogramm Uganda

Schreiben von Jangu e.V. an die Patenfamilien

Liebe Patenfamilien,

dieses Jahr war für uns alle eine große Herausforderung. Nicht nur für alle Patenkinder, die seit März aufgrund des harten Lockdowns in Uganda nicht mehr in die Schule konnten, sondern auch für uns als kleiner Verein, der versucht hat, die Kinder und ihre Familien, bei denen sie kurzfristig unterkommen mussten, so gut es ging mit dem Nötigsten zu unterstützen. Die Patenschaftsgelder wurden in diesem Jahr daher nur zu einem Teil für die Schulgebühren (Januar-März) und größtenteils für die Versorgung der Patenkinder und ihrer Familien genutzt. Dies hatte für uns oberste Priorität, um alle Kinder bestmöglich durch die schwierige Phase des Lockdowns zu bringen. Wir konnten außerdem vielen Patenkindern in den letzten Monaten kleinere Trainings und ein finanzielles Startkapital ermöglichen, um sich eigene Projekte aufzubauen und ihre Familien zusätzlich zu unterstützen. Manche Kinder haben zum Beispiel begonnen, Hühner und Schweine zu züchten, andere konnten ihre eigene Seife herstellen und verkaufen. Nun durften die ersten Patenkinder für die bevorstehenden  Abitur- und Realschulabschlussprüfungen wieder zurück an die Schulen. Alle anderen sollen nach Angaben des Bildungsministeriums Anfang des Jahres folgen. Wir hoffen, dass sie dadurch schnellstmöglich ihren geregelten Tagesablauf in sicherer Schulumgebung zurückbekommen.

Auf diesem Weg möchten wir uns herzlichst, auch im Namen aller Patenkinder, für die tatkräftige und zuverlässige Unterstützung trotz der oft schwierigen und nervenaufreibenden letzten Monate bedanken. Denn Dank des großen Vertrauens in unseren Verein konnten wir unsere Arbeit in Uganda fortführen und zahlreiche Patenkinder und Familien weiterhin unterstützen.

Herzliche Grüße,

Euer Jangu Team

Was ist Jangu?

Jangu e.V. ist ein innovativer und gemeinnütziger Verein für Entwicklungszusammenarbeit im Bildungsbereich. Ein ganzheitliches Programm in Uganda entfaltet Potentiale von Menschen mit schwierigen Vergangenheiten und befähigt sie, die Ursachen ihrer Schicksale nachhaltig zu bekämpfen. Geförderte werden selbst zu Fördernden in einem Kreislauf, der eines Tages äußere Hilfe für Uganda überflüssig machen soll!

Was macht Jangu

Jangu e.V. versetzt benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Uganda (darunter z.B. Waisenkinder, Geflüchtete, Straßenkinder oder Opfer von Gewalt und Missbrauch) in die Lage, aus ihrer Vergangenheit eine Stärke zu machen und sich für systemischen Wandel einzusetzen. Bildung stellt die Grundlage der individuellen Entwicklung und die Social Innovation Academy (SINA) führt Absolvent*innen in die Selbstständigkeit: als Sozialunternehmer*in mit positiver Wirkung auf Umwelt und Gesellschaft.

Aktuelles

Wir unterstützen bereits seit 4 Jahren die Arbeit von Etienne Salborn, dem Gründer von Jangu e.V. und SINA.

Wir werden weiter die Patenschaft für...

Weiterlesen

Sie wollen wissen, wie Sie Ihr Homeoffice-Potenzial steigern können ?

Dann legen Sie los. Einfach dem Opens external link in new windowLink folgen

Weiterlesen